Angefangen mit dem übergeben habe                                   ich bereits sehr früh.

Ich war noch keine 14 Jahre alt,                                        als ich das zum ersten Mal tat und es                                    war der Schlimmste Fehler in meinem Leben.

Es ist schlimmer als mit dem                                     Rauchen anzufangen. Es scheint einem                              so einfach zu sein, denn man versteht nicht,                  was man sich damit an tut.

Könnte ich die Zeit zurückdrehen,                                 hätte ich das niemals getan. Aber                                     das kann ich nicht.

Man merkt erst, was man getan hat,                              wenn man auf dem Badezimmerfußboden                     liegt, den eigenen Herzschlag hört, alles                       dreht sich, alles tut weh und man                               denkt, man würde sterben. In Wahrheit tut                          man das auch. Stück für Stück, aber man                        bekommt es nicht mit. Irgendwann                                weiß man, dass das, was man tut, einen                  umbringen kann, aber MIR passiert doch                     sowas nicht, oder? So denkt doch jeder...

Am schlimmsten war, dass mir permanent schwindelig wurde,mir war immer kalt. Meine hände waren blau, ständig. Dieses schreckliche frieren werde ich nie vergessen. Ich hatte Nierenschmerzen, war an manchen Tagen zu schwach um aufzustehen, zur Schule zu gehen. Es ging einfach nicht. Ich habe mich gefühlt wie tod. Ich wollte auch nur noch sterben, denn das war für mich kein Leben mehr. Ich konnte es nicht mehr kontrollieren und an dem Punkt zu sein, wo ich erkennte, dass ich das überhaupt nicht mehr im Griff habe war furchtbar. Irgendwann wird es einem einfach klar, aber wie immer, will man das einfach nicht so sehen. Man möchte keine Schwäche zeigen und vor allem soll niemand davon erfahren, denn man schämt sich einfach zu sehr.

Bulimie ist eine grausame und schleichende Krankheit. Irgendwann, kommen viele Magersüchtige an den Punkt, wo sie essen wollen. anz egal was es ist. Einige essen so viel, dass ihnen schlecht wird, andere essen eine Scheibe Brot, einen Keks, irgendetwas. Und dann kommt die Angst, die Anspannung, die Nervosität. Man überlegt fieberhaft was man tun soll. Man hat keine Kraft mehr Sport zu machen. Man kann und will einfach nicht mehr. Also geht man ins Bad und übergibt sich.

Das ist nicht so leicht wie es sich anhört. Es tut weh, es raubt einem das bisschen Energie das man noch hat und danach fühlt man sich so unheimlich schlecht. Es geht einem beschissener als jemals zuvor.

Bulimie ist genauso oder fast gefährlicher als die Magersucht. Man sieht es nicht sofort und das macht es so gefährlich. Durch das ständige erbrechen verliert man viele Vitamine, Mineralstoffe und Wasser.Ein Kaliummangel kann tödlich enden und man bekommt es nicht mit.

Die Speiseröhre wird angegriffen, der Magen, die Zähne. Die Nieren tun irgendwann nur noch weh und die Magenschmerzen bringen einen um den Verstand.

Man erkennt Bulimiker meist daran, dass häufig die Finger kaputt sind von der Magensäure, rote Augen durch das Erbrechen und bei einigen sieht man es nach dem Essen, wenn sie nervös werden, zappeln und sich dann ewig lange im Bad einschließen oder nochmal raus müssen um mit dem Hund zu gehen usw.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!